we ♥ ivi

Das im Rahmen der Studierendeproteste 2003 von Studierenden, Schüler_innen und anderen gegründete „Institut für vergleichende Irrelevanz (Ivi)“ in Frankfurt am Main ist bedroht!
Das Präsidium der Goethe-Universität Frankfurt am Main bestätigte auf einer Senatssitzung vor wenigen Wochen, den Verkauf des Gebäudes an einen privaten Investor. Bis dahin hatte die Unileitung die Besetzung „geduldet“.
Mittlerweile ist klar, das es sich bei dem Käufer um die Franconofurt AG handelt.

Kommt vorbei, solidarisiert euch, damit das Ivi weitergeht!

Soliblog: we ♥ ivi
e-Petition: http://www.ipetitions.com/petition/ivi/

Alle Infos:
home
myspace
facebook
twitter

Adresse des Ivi:
institut f. vergleichende irrelevanz (ivi),
uni campus bockenheim, kettenhofweg 130, 60325 frankfurt a/main.

BLOCKPARTY

14. Januar 2011
22:00

blockparty1

Lineup:
DiVersion & Friends
Hörsturz
& Support

Special:
Cocktailbar

Eine Soli-Party für die FANTASTIC4:

DEMOKRATISCHE LINKE LISTE
DIE SCHILDKRÖTEN
FDH – Fachschafteninitiative Demokratische Hochschule
LiLi Wahlbündnis Linke Liste (ak französische verhältnisse, sinistra*antagonistische assoziation, unlike-unabhängie linke)

muchas gracias a vosotros!!!

15. januar 2010: Wiedereröffnung der NORBERT WOLLHEIM UNIVERSITÄT in Frankfurt am Main

noch ein protestvideo

Mobilisierungsvideo Demonstration Bildungsstreik Frankfurt am Main „Die Uni gehört allen“ from memo perez on Vimeo.

Video von der Casino_Räumung an der Uni Frankfurt, 3.12.2009

Räumung Casino Goethe Universität Frankfurt am Main 03.Dezember 2009 from Janina Vogel on Vimeo.

Nachttanzdemo 2008 von der Polizei zusammengeschlagen

Nachttanzdemo 2008 (Foto:FR-Online)

Die diesjährige Frankfurter Nachttanzdemo am 2.10.2008 wurde bereits nach wenigen hundert Metern in der Gutzkowstraße in Ffm-Sachsenhausen von einer Polizeikette gestoppt. Auch die Seitenstrassen wurden durch Polizeiketten versperrt, vermutlich um ein Ausbrechen der Demo zu verhindern, lediglich der Weg zurück zum Schweizer Platz war relativ offen geblieben. Die drei Musikwägen, die es geschafft hatten zum Auftaktort zu gelangen machten trotz allem ordentlich Party, inzwischen hatten sich ca. 1500 Leute in der Gutzkowstraße und am Schweizer Platz eingefunden und warteten darauf das die Demo nun endlich loslaufen könne. Verhandlungen mit der Einsatzleitung der Polizei blieben erfolglos und schliesslich wurde damit begonnen die Demo in der Gutzkowstraße einzukesseln. Gegen 22.30/23h wurde die Demo von der Polizei für aufgelöst erklärt und postwendend zum Angriff auf der ersten Wagen übergegangen. Dabei wurde die Seitenscheibe der Fahrer_innenkabine einschlagen und der Wagen geentert, zahlreiche Leute wurde dabei zum Teil schwer verletzt.

Die Leute wurden aufgefordert den Platz zu verlassen nachdem der Kessel verlassen werden konnte. Vom Schweizer Platz aus formierte sich nun eine Spontandemo mit mehreren hundert Leuten Richtung Mainbrücken und Innenstadt. Die Mainbrücken wurden schliesslich ebenfalls von der Polizei abgesperrt um die Demonstrant_innen am überqueren des Mains zu hindern. Vereinzelt gelang es offenbar auch Polizeiketten zu durchbrechen.
Irgendwann gelang es aber vielen Leuten den Uni Campus in Bockenheim zu erreichen, wo eine spontane After-Demo-Party stattfand. An dieser feierten mehrere hundert Partyzan_innen bis morgens früh. Der Campus wurde dabei, wie es von den Studierendenprotesten 2006 gewohnt ist, massiv von Einsatzkräften und -wägen der Polizei umstellt. Eine Stürmung des Campus blieb allerdings aus. Das vorrangige Ziel der Polizei schien gewesen zu sein, dass sich kein neuer Demozug in die Stadt formiert.

Für die durch den Polizeiübergriff an den Wägen entstandenen Schäden müssen wohl noch einige Soliparties folgen.

Eine kurze Nachttanzdemo 2008, eine lange Party dennoch. Schön, dass ihr alle da wart.

Checkt weiterhin: http://www.nachttanzdemo.tk

Dein erster Eintrag

Hallo und herzlich willkommen auf blogsport.de. Dies ist Dein erster Eintrag in Deinem neuen Weblog. Bearbeite ihn oder lösche ihn einfach! Und natürlich viel Spaß beim Bloggen!